Interviewpartner für dokumentarischen Animationsfilm gesucht

Eine Studentin an der Kunsthochschule in Kassel sucht Betroffene für ein Interview rund um Tics. Sie studiert ‘Visuelle Kommunikation’ mit den Schwerpunkten Trickfilm/Animation und Film & bewegtes Bild.

Das Interview wird aufgenommen und als Tonspur für den Film eingesetzt. Um das Gesagte visuell zu unterstützen, werden Animationen analog und digital erstellt.

Warum Animation? 

Mit diesem Film können Menschen, die nicht vom Tourette-Syndrom betroffen sind, einen Einblick in das Leben mit Tics erhalten (- Was ist eigentlich ein Tic? Wie fühlt sich ein Tic an? Können die Tics kontrolliert werden? …). Mit Hilfe des Films soll gezeigt werden, wie unterschiedlich Tics und die Menschen, die von ihnen begleitet werden, sind. Dafür werden die vielfältigen Möglichkeiten genutzt, die die Animation bietet.

Für Fragen oder mehr Informationen stellen wir den Kontakt sehr gerne her.

Schreiben Sie uns: kontakt@iv-ts.de

Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung!


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen